AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Beraterdienstleistungen
Stand Oktober 2015

Allgemeine Grundlagen / Geltungsbereich

  • Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten zwischen der Auftraggeberin bzw. dem Auftraggeber (Klientin bzw. Klient) und der Auftragnehmerin (Doris Kaiser, Salzburger Straße 44, 4020 Linz).
  • Entgegenstehende Allgemeine Geschäftsbedingungen der Klientin/ des Klienten sind ungültig, es sei denn, sie wurden von mir ausdrücklich schriftlich anerkannt.
  • Ich behalte mir vor, eine Beratung ohne Angabe von Gründen abzulehnen.
  • Es gilt ausschließlich österreichisches Recht. Gerichtsstand ist Linz.
  • Es gelten darüber hinaus die Standes- und Ausübungsregeln für das Gewerbe der Lebens- und Sozialberatung lt. Verordnung des Bundesministers für wirtschaftliche Angelegenheiten.

Verschwiegenheitspflicht

  • Ich verpflichte mich, alle Informationen meiner Klientinnen und Klienten, die mir während der Beratung bekannt werden, vertraulich zu behandeln und nicht an Dritte weiter zu geben. Dies gilt nicht für Informationen, die allgemein bekannt oder leicht zugänglich sind.

Beratungsauftrag

  • Meine Beratungen ersetzen keine ärztliche bzw. psychotherapeutische Untersuchung bzw. Behandlung. Es wird darauf hingewiesen, dass ich nicht entsprechend qualifiziert bin, um medizinische Diagnosen zu stellen.
  • Ich erbringe meine Leistungen in meinen Räumlichkeiten, sofern nichts anderes vereinbart wurde. Ev. anfallende Reisekosten werden extra verrechnet.

 Honorar

  • Mein Honorar richtet sich nach der Art des Auftrages und wird im Erstgespräch mit der Klientin bzw. dem Klienten vereinbart. Es enthält alle Vor- und Nachbereitungen sowie zur Verfügung gestellte Unterlagen.
  • Sämtliche Rechnungen sind 7 Tage nach Rechnungserhalt fällig und abzugsfrei zu bezahlen, sofern nichts anderes schriftlich vereinbart wurde. Bei Überschreitung des Zahlungsziels können Mahnspesen verrechnet werden.
  • Die Klientin bzw. der Klient erklärt sich mit der Zusendung von Rechnungen in elektronischer Form einverstanden.

Stornierung von Terminen

  • Sämtliche Termine, die persönlich, telefonisch, per email, sms oder online vereinbart wurden, sind verbindlich und pünktlich wahrzunehmen.
  • Vereinbarte Termine müssen mindestens 48 Stunden vor dem Termin abgesagt oder verschoben werden. Falls diese Frist nicht eingehalten wird, verrechne ich eine Stornogebühr in Höhe des vereinbarten Stundensatzes. (Ausnahme: Unfälle, höhere Gewalt.)

Pin It on Pinterest

Share This

20 Tipps für mehr Lust auf Sex

Kostenloses E-book holen und auch weiterhin keine wertvolle Anregung verpassen!

 

 

Sie haben sich erfolgreich eingetragen!