Am Anfang einer Beziehung ist alles spannend und man kann kaum die Finger voneinander lassen. Wenn die Verliebtheitsphase vorbei ist und die Schmetterlinge sich beruhigt haben, ist oft auch das Liebesleben nicht mehr so aufregend. Wenn sich Langeweile im Bett breit macht, bedeutet das nicht, dass die Liebe vorbei ist! Dass die Aufregung der Vertrautheit Platz macht, ist eine ganz normale Entwicklung.

Gerade in langjährigen Beziehungen läuft der Sex oft nach einem gewissen Muster ab. Routine an sich ist nichts Schlechtes, sie gibt Halt und Sicherheit. Immerhin haben Sie mit der Zeit gelernt, was am besten funktioniert. Wenn allerdings die Lust schwindet, weil der Sex langweilig ist, sollten Sie etwas dagegen tun. Oft können schon kleine Veränderungen eine große Wirkung haben!

 

6 Tipps gegen Langeweile im Bett

1. Fangen Sie bei sich selbst an!
Machen Sie nicht Ihren Partner dafür verantwortlich, dass Sie sich langweilen. Forschen Sie nach, was Sie stimulierend finden. Seien Sie neugierig, fordern Sie sich, suchen Sie nach neuen Ideen – und lassen Sie Ihren Partner daran teilhaben.

2. Tauschen Sie die Rollen!
Oft ist die Rollenverteilung im Bett eindeutig. Wenn Sie üblicherweise eher die Aktive sind, geben Sie sich doch mal ganz in die Hände Ihres Partners. Sind sie sonst eher passiv, übernehmen Sie bewusst den aktiven Part!

3. Probieren Sie etwas Neues aus!
Sie bevorzugen Ihre Lieblingsstellung? Eine neue könnte vielleicht auch ganz aufregend sein! Ihre Sextoys liegen seit Jahren unbenutzt in einer Lade? Gönnen Sie sich ein neues – Materialen, Technik und Design entwickeln sich auch in diesem Bereich ständig weiter. Sie haben meistens vor dem Einschlafen Sex? Das mag im Alltag durchaus praktisch sein, allerdings ist Müdigkeit keine gute Voraussetzung für Eperimentierfreude. Bleiben Sie doch am Wochenende mal länger im Bett oder verabreden Sie sich für einen Quicky in der Mittagspause!

4. Reden Sie miteinander!
Sie kennen Ihren Liebsten in- und auswendig? Das glauben Sie zumindest. Aber erogene Zonen, erotische Fantasien und sexuelle Bedürfnisse können sich mit der Zeit ändern. Allerdings sprechen die wenigsten Paare darüber. Machen Sie den ersten Schritt und reden Sie über sich! Was fanden Sie früher toll und jetzt nicht mehr so prickelnd? Welche erotische Fantasie turnt sie momentan so richtig an? Was wollten Sie schon lange mal ausprobieren? Auch wenn nicht alles umgesetzt wird, kann es doch anregend wirken, sich darüber auszutauschen.

5. Bringen Sie Erotik in den Alltag!
Erotik ist nicht auf Sex beschränkt. Auch im Alltag sollten Sie Ihrem Liebsten immer wieder zeigen, dass Sie auf ihn stehen! Schicken Sie ihm eine heiße Nachricht. Küssen Sie ihn ausgiebig. Machen Sie ihm Komplimente. Schlüpfen Sie zu ihm unter die Dusche. Überraschen Sie ihn mit neuen Dessous. Seien Sie kreativ!

6. Nehmen Sie sich Zeit füreinander!
Gerade Eltern haben oft wenig Zeit als Paar. Verabreden Sie sich zu einer Date-Night! Sorgen Sie dafür, dass die Kinder gut versorgt sind und Sie sich aufeinander konzentrieren können. Gönnen Sie sich ein Candle-Light-Dinner oder ein romantisches Picknick. Auch eine Nacht in einem Hotel kann sehr anregend wirken! Die meisten Frauen können sich leichter fallen lassen, wenn Sie aus Ihrer Alltagsumgebung rauskommen.

Wenn Sie sich mit anderen Frauen zu diesem Thema austauschen möchten, besuchen Sie meinen nächsten Online-Talk am 16. September!

Sie möchten lieber individuelle Unterstützung? Vereinbaren Sie einen Termin für ein kostenloses Informationsgespräch! Ich bin gerne für Sie da. Für eine lustvolle Sexualität, die Ihren Bedürfnissen entspricht!

Pärchen liegt im Bett und hat offensichtlich Keine Lust auf Sex

KEINE LUST?

 

Das lässt sich ändern!

 

Besuchen Sie mein Seminar LUST STATT FRUST von 24. bis 26. September!

You have Successfully Subscribed!