Während es in der griechisch-römischen Antike als normal galt, sich zu beiden Geschlechtern hingezogen zu fühlen, bezeichnen sich heutzutage eher wenige Menschen als bisexuell. Sigmund Freud meinte, dass im Grunde jeder Mensch bisexuell sei, die homosexuellen Anteile durch kulturelle Zwänge jedoch häufig unterdrückt würden. In der Gesellschaft gibt es viele Vorurteile und Fragen. Haben Bisexuelle mehr Sex, weil sie mehr Möglichkeiten haben? Können Bisexuelle treu sein? Verleugnen Bisexuelle in Wirklichkeit ihre Homosexualität?

Nina*, 40, war 10 Jahre lang verheiratet und hat eine 8jährige Tochter. Am Ende ihrer Ehe fühlte sie mehrere Defizite – auch in ihrem Sexualleben. Nach ihrer Scheidung vor fünf Jahren beschäftigte sie sich viel mit sich selbst und auch mit ihrer Sexualität. Das war der Zeitpunkt, als Nina zu mir in die Praxis kam. Hier artikulierte sie erstmalig, was sie schon länger wusste: Sie fühlte sich auch vom weiblichen Geschlecht erotisch angezogen und wollte unbedingt mit einer Frau Sex haben. Sie machte positive und weniger positive Erfahrungen in Swingerclubs und mit Online-Bekanntschaften, doch eines wusste sie danach mit Sicherheit: Sie wollte auf sexuelle Begegnungen mit Frauen nicht mehr verzichten.

Vor drei Jahren lernte sie Michael*, 43, kennen. Von Anfang an sprachen die beiden offen über Sex. Trotzdem traute sich Nina nicht, ihm von ihrer Bisexualität zu erzählen. Das machte sie in geschütztem Rahmen mit meiner Unterstützung. Michael war überrascht, aber äußerst aufgeschlossen. Da ihm Sex wichtig war, wollte er auch auf die Bedürfnisse seiner Partnerin eingehen.

Nächtelang sprachen die beiden über Möglichkeiten, Risiken und vor allem über Regeln. Im Rahmen der Paarberatung fanden wir gemeinsam einen Weg, wie Nina Sex mit Frauen haben kann, ohne die Beziehung zu Michael zu gefährden. Vertrauen, Ehrlichkeit und Respekt sind die Grundvoraussetzungen, um eine solche Vereinbarung zu treffen.

Michael: „Ich bin durch und durch hetero, hab aber kein Problem damit, dass Nina auch auf Frauen steht. Im Gegenteil: Ich finde es aufregend und auch bereichernd für unsere Beziehung. Die intensiven Gespräche darüber haben uns einander näher gebracht.“

Verleugnen Bisexuelle in Wirklichkeit ihre Homosexualität?

Für manche homosexuellen Menschen mag es eine Zeit lang leichter erscheinen, eine gegengeschlechtliche Beziehung zu führen, weil diese ein „normales“ Leben ermöglicht. Ein ComingOut ist nach wie vor keine einfache Sache – doch das gilt ebenso für das Bekenntnis, bisexuell zu sein. Sobald jemand nicht der gesellschaftlichen Norm entspricht, ist sie oder er mit Vorurteilen und Diskriminierung konfrontiert. Sogar von der lesbisch/schwulen Community werden Bisexuelle oft nicht ernst genommen oder ausgeschlossen. Deshalb ist bi zu sein weder ein „leichter Ausweg“ noch eine Verleugnung.

Für manche bisexuelle Menschen geht es hauptsächlich um den erotischen Aspekt, wie bei Nina. Andere können sich sowohl in Männer als auch in Frauen verlieben und mit beiden Geschlechtern sowohl Sex haben als auch Beziehungen leben. Das ist für hetero- und homosexuelle Menschen oft schwer nachvollziehbar.

Ich bin bi – und jetzt?

Wie viele Menschen bisexuell sind, lässt sich nur schwer einschätzen. Laut Studien ist Bisexualität bei Frauen weiter verbreitet als bei Männern. Möglicherweise fällt es Frauen aber auch nur leichter, sich ihre homoerotischen Anteile einzugestehen.

Wenn plötzlich Frauen und Männer auf ungeahnte Weise anziehend wirken, löst das meist große Verunsicherung aus. Am schwierigsten ist die Situation für Menschen, die in einer Beziehung leben, ganz gleich ob hetero- oder homosexuell. Doch unabhängig davon, ob die bisexuell empfindende Person Single ist oder eine Partnerin, einen Partner hat, ist es sinnvoll, Unterstützung in Anspruch zu nehmen. Mit professioneller Hilfe fällt es leichter, die eigene sexuelle Identität zu ergründen und Wege zu finden, wie diese gelebt werden kann.

Wichtig zu wissen ist, dass sich sexuelle Vorlieben verändern können. Ein schwuler Mann kann morgen seine Traumfrau treffen. Die glücklich verheiratete Frau kann als Pensionistin entdecken, wie verführerisch Frauen sein können – ohne dass sie Männer deswegen kalt lassen müssen.

Wenn Sie Fragen dazu haben oder Unterstützung brauchen, vereinbaren Sie einen Termin für ein kostenloses Informationsgespräch. Ich bin gerne für Sie da. Für eine lustvolle Sexualität, die Ihren Bedürfnissen entspricht.

 

*Namen geändert

 

 

 

20 Tipps für mehr Lust auf Sex

Kostenloses E-book holen und auch weiterhin keine wertvolle Anregung verpassen!

 

 

Sie haben sich erfolgreich eingetragen!