Meine Praxis ist ab 4. Mai wieder geöffnet!
Termin vereinbaren

Übersetzt bedeutet „Micro-Cheating“ so viel wie „minimales Betrügen“ oder „Mini-Fremdgehen“. Meistens findet es nicht auf körperlicher, sondern auf virtueller Ebene statt. Gerade jetzt, wenn der persönliche Kontakt  stark eingeschränkt ist, wird vermehrt online geflirtet – auch von Menschen, die in einer Beziehung leben. Ist das noch harmlose Spielerei oder schon Betrug?

Fremdflirten ist ja kein neuer Trend. Allerdings ist es dank immer vielfältigerer Austauschmöglichkeiten heute einfacher denn je – und Sie müssen dazu nicht einmal das Haus verlassen!

Das Smartphone bietet viele Möglichkeiten für Kommunikation mit anderen Menschen – auch ohne dass der Partner es bemerkt. Da man sich im virtuellen Raum bewegt und oft mit Personen agiert, die man nur aus dem Internet kennt, werden viele Verhaltensweisen nicht als Treuebruch wahrgenommen.

Um Missverständnissen, Eifersucht und Konflikten vorzubeugen, sollten Sie mit Ihrem Partner über Ihre persönlichen digitalen Gewohnheiten sprechen. Als Paar müssen Sie Ihre individuellen Grenzen und Regeln definieren. Was ist ok für Sie, was geht Ihnen zu weit?

Was ist Micro-Cheating?

Geprägt hat den Begriff die australische Paartherapeutin Melanie Schilling: „Micro-Cheating ist eine Reihe scheinbar kleiner Handlungen, die zeigen, dass eine Person emotional oder körperlich auf eine Person außerhalb der eigenen Partnerschaft fokussiert ist.“

  • WhatsApp-Nachrichten mit dem Ex-Freund austauschen
  • eine Person unter einem anderen Namen abspeichern
  • auf einer Dating-Plattform aktiv sein
  • die eigene Beziehung verschweigen
  • Nachrichten oder Anrufe löschen
  • mit jemandem außerhalb der Beziehung Nachrichten mit erotischem Inhalt austauschen

… all das fällt unter Micro-Cheating. Diese Aktionen sind vor allem durch Heimlichkeit geprägt. Der Betrug liegt mehr in der Geheimhaltung als in der eigentlichen Tat. Eine digitale Affäre kann einer Partnerschaft allerdings ebenso schaden wie eine klassische Außenbeziehung! Kommt sie ans Licht, ist das Vertrauen zerstört.

Wer flirtet warum mit anderen?

Oft wird versucht, ein Manko oder Unzufriedenheit in der Beziehung auszugleichen. Es kann auch eine persönliche oder berufliche Krise dahinterstecken. Wenn Sie online flirten, fragen Sie sich nach Ihren Beweggründen. Fühlen Sie sich eingeengt? Ist Ihnen langweilig? Suchen Sie nach Bestätigung? Fehlt Ihnen Aufmerksamkeit? Sagen Sie Ihrem Partner, wie es Ihnen geht und suchen Sie gemeinsam nach Lösungen! Hören Sie auf, etwas hinter seinem Rücken zu tun! Wenn er Sie dabei ertappt, ist es schwierig, das verlorene Vertrauen wiederherzustellen.

Wenn Sie den Eindruck haben, dass Ihr Partner aktiv auf der Suche nach einem Flirt ist oder anderen Frauen online zu viel Aufmerksamkeit schenkt, sprechen Sie ihn darauf an! Halten Sie sich allerdings mit Vorwürfen zurück. Wenn sich Ihr Partner kontrolliert fühlt, ist das keine gute Basis für ein ehrliches Gespräch. Teilen Sie ihm Ihre Beobachtungen mit, stellen Sie Fragen und sagen Sie ihm, was Sie stört.

Wenn Sie Kommunikationsschwierigkeiten haben oder in einer Beziehungskrise stecken, bin ich gerne für Sie da! Paarberatungen sind momentan über Skype oder Zoom möglich. Vereinbaren Sie gleich einen Termin für ein unverbindliches Informationsgespräch!

20 Tipps für mehr Lust auf Sex

Kostenloses E-book holen und auch weiterhin keine wertvolle Anregung verpassen!

 

 

Sie haben sich erfolgreich eingetragen!