„Unser Sex ist ganz ok“, berichtet Sybille*, 49, mit wenig Begeisterung. „Ganz ok. Soso. Genügt Ihnen das?“, frage ich. Sie sieht mich verständnislos an. „Ich brauch nicht mehr“, antwortet sie dann Schulter zuckend. Kein Wunder, dass Sybille keine Lust hat. Wer sehnt sich schon nach etwas, das „ganz ok“ ist?

„Für mich alleine koche ich nie. Da tut’s schnell etwas“, erzählt Sybille weiter. „Wenn mein Mann von seinen Dienstreisen zurück kommt, gibt’s dafür immer etwas besonders Leckeres.“
„Haben Sie denn ein Lieblingsgericht?“, will ich wissen.“Früher hab ich immer gekocht, was die Kinder gerne mögen, jetzt richte ich mich nach meinem Mann. Ich bin nicht heikel.“

Mädchen sollen bescheiden und genügsam sein, keine großen Anforderungen stellen und mit dem zufrieden sein, was ihnen vorgesetzt wird. Mit dieser Einstellung sind leider viele Frauen aufgewachsen und tun sich schwer, ihre Wünsche und Bedürfnisse zu artikulieren oder gar etwas einzufordern. Das zieht sich durch alle Lebensbereiche – egal, ob’s ums Essen, um Sex oder etwas ganz anderes geht.

Wenn Sie Hunger haben, essen Sie etwas. Es macht allerdings einen Riesenunterschied, was, wo und wie Sie essen. Eine Tiefkühl-Pizza vor dem Fernseher oder ein frisch gekochtes Gericht mit einem lieben Menschen. Ein Happen zwischendurch in einem Fast Food Laden oder die Spezialität des Hauses in Ihrem Lieblingsrestaurant. All das macht satt. Doch wie fühlen Sie sich danach? Glücklich? Zufrieden? Genährt? Wohlig?

Lust auf mehr?

Es kann nicht jedes Mal eine Geschmacksexplosion sein. Aber hin und wieder schon. Die Zeit reicht nicht immer dafür, um selbst mit frischen Zutaten zu kochen. Aber immer öfter, wenn Sie es für wichtig erachten. Sie können nicht jede Woche ein neues Rezept ausprobieren. Aber manchmal, wenn Sie Zeit und Lust drauf haben, bestimmt. Weil Sie es wert sind. Weil gutes Essen Ihnen Energie gibt. Weil Genuss etwas Wundervolles ist. Weil Kochen Spaß machen kann.

Dafür ist es wichtig, herauszufinden, was Sie gerne mögen. Was Ihnen schmeckt und wann Sie worauf Appetit haben. Welche Lebensmittel Ihnen gut tun und auf welche Sie lieber verzichten. Was Sie brauchen, um eine Mahlzeit so richtig genießen zu können.

Vielen Frauen ist die Lust auf’s Essen abhanden gekommen, da sie damit beschäftigt sind, Kalorien zu zählen. Oft haben sie ein schlechtes Gewissen, weil sie das Gefühl haben, „gesündigt“ zu haben.

Warum ich Ihnen heute so viel vom Essen erzähle? Weil es beim Sex genau das Gleiche ist. Ich wünsche Ihnen sexuelle Begegnungen, die nicht nur „ok“ sind, sondern die Lust auf mehr machen. Weil Sie genau wissen, was Ihnen gut tut und sich auch trauen, das zu artikulieren. Nach deren Genuss Sie satt und zufrieden sind und Ihnen der Gedanke daran ein wohliges Gefühl in den Bauch und ein Lächeln ins Gesicht zaubert. Nicht immer. Aber immer öfter!

Wenn Sie jetzt Lust bekommen haben, Ihre individuelle Sexualität zu entdecken, vereinbaren Sie einen Termin für ein kostenloses Informationsgespräch! Ich bin gerne für Sie da. Von Frau zu Frau. Für eine lustvolle Sexualität, die Ihren Bedürfnissen entspricht.

 

 

*Name geändert

Foto: FreeDigitalPhotos.net

20 Tipps für mehr Lust auf Sex

Kostenloses E-book holen und auch weiterhin keine wertvolle Anregung verpassen!

 

 

Sie haben sich erfolgreich eingetragen!